Magdeburger Elbauenpark 

Geschichte 

Er entstand anlässlich der Bundesgartenschau 1999 in Magdeburg auf dem Cracauer Anger. Im nord-östlichen Teil Magdeburgs befanden sich früher in den 1930er Jahren gebaute Wehrmachtskasernen und Schießwälle. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Kasernen von der Westgruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland genutzt. Aus den Trümmermassen der Kriegszerstörungen entstand eine riesige Müllkippe. Vor der Errichtung des Parks mussten sämtliche Kampfmittel, Geschosse und unzählige Trümmer aus dem Krieg beseitigt werden, um dieses Projekt zu verwirklichen. In nur ein paar Jahren entstand dann auf diesem ehemaligen Kriegstrümmerfeld ein Park, der zahlreiche Besucher anzieht.

Die wichtigsten Attraktionen des Parks 

Der Jahrtausendturm: 6000 Jahre Menschheitsgeschichte in einer einzigartigen Ausstellung

Das Spiel- und Projekthaus: Ein offenes Haus für Kinder im Alter von 0-14 Jahren. Hier können Kinder einfach das tun, was sie möchten aber auch an Projekten teilnehmen, malen oder basteln. Das besondere des Hauses ist zum einen das Konzept, welches Partizipation als Hauptkriterium enthält und die Tatsache, dass dieses Haus zu einem großen Teil von den Kindern mit geplant wurde.

Die Themengärten: 14 Gärten, nach verschiedensten Themen gestaltet

Die Panoramabahn: Eine Einschienenbahn, die auf einer 3 km langen Strecke durch den Park fährt

Die Seebühne: Open-air-Bühne mit 1.600 Zuschauerplätzen für Veranstaltungen

Die Sommerrodelbahn: Eine 400 Meter lange Blech-Rodelbahn

Die Spielwälle: Zahlreiche Kletter- und Erholungsmöglichkeiten für Familien und Kinder

Das Schmetterlingshaus: 200 exotische Schmetterlinge in einem Haus

Das Sportareal: Spielfelder für Fußball, Volleyball, Beachvolleyball, Handball und Basketball

Der Kletterturm: Klettern am 25 Meter hohen Großen Angerfelsen

Der Irrgarten: Ein Labyrinth aus Hecken und Rankgitter

 

 

Die Grüne Zitadelle

 

Hundertwassers "…schönster und bester Bau..." ist ein Paradies für jeden 2005: DIE GRÜNE ZITADELLE VON MAGDEBURG - ein Ort des Friedens - eine neue Architekturwelt voller Individualität und Kreativität in Harmonie mit der Natur.

In einem der weltweit letzten und größten Baukunstwerke von Friedensreich Hundertwasser leuchten goldene Kugeln auf den Türmen, schauen "Baummieter" aus "tanzenden Fenstern", duften Blumenwiesen auf den Dächern und tragen "Melodien für die Füße" die Besucher beschwingt durch die Innenhöfe.

Hundertwassers "…schönster und bester Bau..." ist ein Paradies für jeden, in dem man nicht nur wohnen, arbeiten und einkaufen, sondern auch feiern, tagen und übernachten kann.

 

Magdeburger Dom 

Der Bau des gotischen Neubaus der Kathedrale dauerte über 300 Jahre vom Baubeginn 1209 bis zur Vollendung der Türme im Jahre 1520.[3] Der Magdeburger Dom ist das älteste gotische Bauwerk in Deutschland. Der Dom hat eine Gesamtinnenlänge von 120 m und eine Deckenhöhe von 32 m. Die Türme sind 99,25 m (Südturm) und 104 m (Nordturm) hoch.

Der Boden so nah an der Elbe ist bis auf einen Felsen im Fluss weich. Auf diesem Felsen wurde der Dom errichtet, der dementsprechend Domfelsen heißt. Da der Felsen aber für den gesamten Dom zu schmal ist, steht der Südturm nicht auf dem Domfelsen. Daher hat der Südturm kein breites Treppenhaus und die Glocken sind im Nordturm untergebracht. Der Felsen ist nur zu sehen, wenn die Elbe wenig Wasser führt. Da wenig Regen in der Regel auch schwache Ernten bedeuteten, wurde der Domfelsen im Volksmund auch Hungerfelsen genannt.

 

Kloster"Unserer lieben Frauen "

Das Kloster Unser Lieben Frauen ist eine Klosteranlage in der Magdeburger Altstadt. Das Gebäudeensemble zählt zu den bedeutendsten romanischen Anlagen in Deutschland. Heute werden die Gebäude als städtisches Kunstmuseum und Konzerthalle genutzt. Das Kloster gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Magdeburger Dom und dem Stadtzentrum. –

Kloster Unser Lieben Frauen  Regierungsstraße 4-6, 39104 Magdeburg0391/56502 ext. 0

www.‎kunstmuseum-magdeburg.de

 

aktuelle Fährzeiten-Sommerfahrplan

Wichtige Information!!

Die Fähren Barby und Breitenhagen sowie zurzeit auch die Saalefähre Groß Rosenburg sind zurzeit wegen Niedrigwasser außer Betrieb. Die Eisenbahnbrücke über die Elbe ist als Überweg für Fahrradfahrer geeignet.

 

Elbfähre Barby Tel.: 0151/40211249

Montag - Freitag
05:15 Uhr - 20:00 Uhr       
Samstag, Sonntag, Feiertag
08:00 Uhr - 19:00 Uhr 

 

   

Elbfähre Breitenhagen Tel.: 01577/5766480 

Montag - Freitag 
05:30 Uhr - 19:00 Uhr
Samstag
08:00 Uhr - 19:00 Uhr 
Sonntag
10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Feiertag
10:00 Uhr - 18:00 Uhr 

 

Saalefähre Groß Rosenburg Tel.: 0151/40211250
   
Mo - Fr  

05:15 - 18:30 Uhr

Sa/So und Feiertag

10:00 - 18:00 Uhr

 

Aktuelles nach dem Hochwasser

Hochwassersituation am 09.06.2013 im Elbe-Saale-Winkel 

historische Hochwassermarke  2002 (7,01) u. 1845 (7,33 m)überschritten -Höchststand 7,62 m -weitere Bilder hier

 

Unsere Klassifizierungen

Wiederholungsklassifiezierung 2015 ..**** durch den DTV
Wiederholungsklassifiezierung 2015 ..**** durch den DTV
radlerfreundliche Unterkunft am Elbradwanderweg
radlerfreundliche Unterkunft am Elbradwanderweg
von der Zeitschrift "Brigitte" 2005 empfohlen - Mit dem Fahrad durch ganz Deutschland
von der Zeitschrift "Brigitte" 2005 empfohlen - Mit dem Fahrad durch ganz Deutschland

Di

15

Mär

2011

Brigitte Radtour

Brigitte Radtour
brigitte_radtour_etappe03.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB
mehr lesen
Rauchen in den Räumen der Pension nicht gestattet   -               eine Raucherinsel vorhanden
Rauchen in den Räumen der Pension nicht gestattet - eine Raucherinsel vorhanden
Seitenreport - Die Website & SEO Analyse